Über das Buch

Buchcover

„Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, trotzdem wissenschaftlich fundiert geschrieben. Es wird von der persönlichen Familiengeschichte ein guter Bezug zur Weltgeschichte hergestellt.“

(Rezension auf www.amazon.de, 17.10.2015)

 

Im Mittelpunkt des Buches steht die Geschichte von zwei Familien, die zunächst nichts miteinander zu tun haben. Sie sind noch dazu weit, ja sogar sehr weit voneinander entfernt und leben in gegensätzlichen Welten. Hier die kinderreiche katholische Südtiroler Bergbauernfamilie Eppacher – der Autor ist ihr Nachkomme in der Enkelgeneration -, da die zunächst wohlhabende Familie Beer aus dem Wiener Bürgertum. Sie werden später durch den Lauf der Geschichte zusammengezwungen, in Zusammenhang mit Arisierung, im Deutschen Reich ab 1933 ein zentraler Bestandteil der Entrechtung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung.

Europäische Zeitgeschichte verdichtet in einem Haus und zwei Familiensagas: Als Folge ihrer Option in Südtirol für das Deutsche Reich gelangt Familie Eppacher im Sommer 1940 aus einem Gebirgsdorf im Pustertal nach Wesenufer an der Donau. Dort wird sie Pächter eines Hauses, das von den Nazis im März 1940 beschlagnahmt wurde. Eigentümer ist Ludwig Beer, dessen Leben als Widerstandskämpfer bis zu seiner Hinrichtung am 20. September 1944 im KZ Dachau nachgezeichnet wird: illegale Aktivitäten im Austrofaschismus, Teilnahme am Spanischen Bürgerkrieg und in der französischen Résistance, Widerstand gegen die NS-Herrschaft in Wien.

Familiengeschichte als Zeitgeschichte: Individuelle Familienerfahrungen werden mit „großer“ Geschichte verwoben. Unterschiedliche, oft gegensätzliche Welten und extreme politische Umstände treffen aufeinander.

Das Buch als persönliche Aufarbeitung: Recherchen führten den Autor an die verschiedenen Orte der Handlung: in die USA, nach Russland und in mehrere europäische Länder. Er musste unerwartete und heikle Forschungsergebnisse in das Buch und in seine Identität integrieren. Sowohl der Entstehungsprozess des Buches als auch die Auswirkung von Geschichte und ihrer Wahrnehmung bis in die Gegenwart werden sichtbar.

Hier können Sie einen Blick auf das Inhaltsverzeichnis und das Vorwort des Buches werfen.

 

Werbeanzeigen